Sportkodex

Vorwort

Der Sportkodex dient den Aktiven und Eltern zur Orientierung von Anforderungen, die für den leistungsorientierten Schwimmsport und für eine ordentliche Vereinszugehörigkeit zum SWIM-TEAM HAMM als Voraussetzung zu sehen sind.

Geschichte, Hintergrund

Das SWIM-TEAM HAMM wurde am 03.04.2014 durch die Schwimmvereine SV Heessen 1950 e. V. und dem Maxi Swim-Team Hamm e. V. in Hamm gegründet.

Ziel ist es, den Schwimm­sport zu fördern, durch eine gemein­same sportliche Vertre­tung der    Stam­mvere­ine eine gute Aus­nutzung der ange­bote­nen Train­ings- und Wettkampfmöglichkeiten zu erre­ichen, den Spitzen­schwimm­sport in Hamm sowie die Entwick­lung des Schwim­mens in den Stam­mvere­inen zu fördern.

Durch die Gründung des SWIM-TEAM HAMM ist der leistungsorientierte Schwimmsport in den  Blickpunkt der Stadt Hamm und anderer Schwimmvereine gerückt. In diesem Bewusstsein ist es selbstverständlich, dass sich alle Beteiligten  professionell verhalten.

Daher gelten für alle Vereinsmitglieder - Aktive, Trainer/Übungsleiter und Vorstand - die folgenden Verhaltensregeln:

Verhalten innerhalb vom SWIM TEAM HAMM

Aktive und Eltern erkennen die Satzung, die Geschäftsordnung, die Schiedsgerichtsordnung, den Sportkodex sowie die übrigen Ordnungen des DSV, die Antidopingbestimmungen des DSV und des Deutschen Sportbundes sowie LEN- und FINA-Rules als verbindlich an.

Sportliches Verhalten

Das Swim-Team Hamm erwartet von jedem seiner Mitglieder absolut sportliches und faires Verhalten gegenüber Konkurrenten aus anderen Vereinen, aber auch gegenüber eigenen Mannschaftskameraden/innen und allen anderen Vereinsmitgliedern.
Höflichkeit gegenüber dem Kampfgericht wird als Selbstverständlichkeit vorausgesetzt.
Die aktuellen Regeln der deutschen und internationalen Schwimmverbände sind einzuhalten (z.B. in Bezug auf Sportgesundheit, Wettkampfkleidung, Dopingregeln).

Eltern

Grundsätzlich erklären sich die Eltern der Aktiven Schwimmer dazu bereit, sich bei Wettkämpfen auf den vorhandenen Tribünen aufzuhalten. Sollte es keine Tribüne geben liegt es im Ermessen des Trainers in wie weit die Eltern sich bei der Mannschaft am Beckenrand aufhalten dürfen. Weiterhin erklären sich die Eltern dazu bereit am Beckenrand ein angemessenes Maß der Anfeuerung ihrer oder anderer Kinder zu wählen. Sollte dies nicht der Fall sein entscheidet der Trainer über das weitere verweilen aller Eltern am Beckenrand.

Wettkampfplan

Der Wettkampfplan wird vom Trainerteam erstellt und ist verbindlich. Mit dem Wettkampfplan des Trainerteams werden die Saisonhöhepunkte festgelegt, wonach auch der  Trainingszyklus  ausgerichtet wird. Wettkämpfe, die nicht auf dem Plan aufgeführt sind, werden grundsätzlich nicht vom SWIM-TEAM HAMM besucht.

Der Stammverein kann jedoch in Absprache mit dem Trainer Aktive melden. Dabei wird auch entschieden, ob sich der Stammverein an den Startkosten beteiligt oder ob diese ggf. von dem/der Aktiven komplett selbst getragen werden müssen.

Für die Wettkampfmeldung füllt jede/r Aktive/Erziehungsberechtigte nach Bekanntgabe des Wettkampfplans eine verbindliche Teilnahmebestätigung aus. Die Meldungen erfolgen ausschließlich anhand der Teilnahmebestätigung.

Eine Abmeldung von den gemeldeten Wettkämpfen muß schriftlich beim Trainer mit dem Abmeldeformular zum internen Meldeschluß erfolgen. Eine Abmeldung nach dem internen Meldeschluß, ist nur mit ärztlichem Attest möglich!

Liegt dieses nicht vor sind die Kosten für die Meldegelder vom Aktiven/Erziehungsberechtigten selber zu tragen. Hierzu wird durch den Kassier eine gesonderte Rechnung erstellt.

Sportgesundheit

Die Aktiven sind für den Nachweis der Sportgesundheit selbst verantwortlich. Der Gesundheitspass wird beim Stammverein empfangen und auch wieder hinterlegt.

Trainingsteilnahme

Die Aktiven haben pünktlich zu dem vom Trainer festgelegten Trainingszeiten zu erscheinen, damit die Mannschafft auch geschlossen mit dem Training beginnen kann. In besonderen Fällen ist der Aktive berechtigt nach Absprache mit dem Trainer später ins Training einzusteigen. Eine Trainings-anwesenheit von 90% wird für die 1. Leistungsmannschaft vorausgesetzt, 80% wird für die 2. Leistungsmannschaft vorausgesetzt und 70% wird für die 3. Leistungsmannschaft vorausgesetzt.

Wer über einen längeren Zeitraum die Mindestanforderungen nicht erreichen kann, wird in die nächstniedrige Leistungsmannschaft versetzt.

Auch hier können über bestimmte Zeiträume nach Absprache mit dem Trainer Ausnahmen getroffen werden die auch nur als Ausnahmen gelten.

Bei Nichtabsprache, tritt der Trainingsausschluß für das Tagestraining sofort in Kraft und kann aus disziplinarischen Gründen über mehrere Tage weitergeführt werden.

Wettkämpfe

Aktive, die für einen Wettkampf gemeldet sind, bestreiten diesen auch. Für eine Abmeldung beim zuständigen Trainer sind triftige Gründe erforderlich (z.B. eine plötzliche Erkrankung).

Aktive, die einen Wettkampf nicht bestreiten, obwohl sie gemeldet waren, und sich nicht rechtzeitig beim Trainer abgemeldet haben (siehe Wettkampfplan), tragen die Kosten selbst und können für die folgenden 3 Wettkämpfe vereinsintern gesperrt werden.

Werden Starts während eines Wettkampfes aus nicht triftigem Grunde verpasst, sind die Kosten nachträglich von dem/der Aktiven zu übernehmen.

Bei Wettkämpfen ist zur Präsentation des Vereins nach außen die Teamkleidung zu tragen!

Meisterschaften

Ein Start bei Meisterschaften besitzt hohes Vereinsinteresse. Daher sind Meisterschaften von den Aktiven bei Erreichen der jeweiligen Pflichtzeiten zu bestreiten. Ein Fernbleiben ist nur aus triftigen Gründen möglich. Diese sind dem Trainer und Vorstand darzulegen.

Siegerehrungen und Mannschaftsfotos

Beide sind Bestandteile eines Wettkampfes. Für Aktive des Swim-Team Hamm besteht eine Teilnahme-Pflicht, von der nur in begründeten Ausnahmefällen abgesehen werden kann.

Bei Siegerehrungen/Mannschaftsfotos ist Teamkleidung zu tragen!

Medikamente und Doping

Das Swim-Team Hamm erwartet von jedem/jeder seiner Aktiven die Einhaltung der

Anti-Doping-Richtlinien. Verstöße gegen diese Bestimmungen ziehen automatisch eine vereinsinterne Sperre nach sich.

Auffällig gewordene Aktive werden vom Trainingsbetrieb des Swim-Team Hamm ausgeschlossen.

Auch andere Medikamente die ärztlich verschrieben wurden dürfen wegen ihres Nebenwirkungsrisikos und möglichen Abhängigkeitspotentials nur nach Absprache zwischen Eltern und Trainer eingenommen werden.

Alkohol- und Niktotinverbot

Für alle Aktiven herrscht absolutes Alkohol- und Nikotinverbot.

Verstöße gegen dieses Verbot können sofort und ohne Abmahnung mit Ausschluss aus dem SWIM-TEAM HAMM geahndet werden.

Kosten

Je nach Mannschaftszugehörigkeit sind von den Aktiven des Swim-Team Hamm neben dem Mitgliedsbeitrag monatliche Leistungspauschalen als Anteil an Trainer- und Wettkampfkosten

zu entrichten. Für die einzelnen Leitungsmannschaften gelten folgende Beträge:

1.     Leistungsmannschaft                   =          30,00 €

2.     Leistungsmannschaft                   =          20,00 €

3.     Leistungsmannschaft                   =          10,00 €

Für die gemäß Wettkampfplan gemeldeten Wettkämpfe trägt der Verein die Kosten von maximal 40 Starts pro Schwimmer/in im Kalenderjahr. Meisterschaften zählen nicht zu diesem Kontingent. Alle Aktiven führen hierzu ein Trainingstagebuch, um die Starts zu dokumentieren.

Darüber hinaus gehende weitere Starts sind nach Absprache mit dem zuständigen Trainer möglich, müssen aber von dem/der Aktiven am Jahresende selbst finanziert werden. Hierzu wird ein gemittelter Betrag von 5,00 EURO pro Start erhoben. Durch den Kassierer erfolgt eine entsprechende Mitteilung an die betroffenen Aktiven/Eltern.

Die jährlichen Lizenzgebühren beim DSV (Deutscher Schwimm-Verband) trägt der/die Aktive selbst. Bei einem Startrechtwechsel tragen der/die Aktive und das Swim-Team Hamm jeweils die Hälfte der entsprechenden Verbandskosten.

ENM (Erhöhtes Nachträgliches Meldegeld, z.B. bei Nichteinhalten der Pflichtzeit) muss der/die Aktive selbst übernehmen, wenn dieses durch Meldung auf eigenen Wunsch, nicht erreichen der Meldezeit oder durch eigenes Verschulden (z.B. Start verpasst) entstanden ist.

Kampfrichter-Gestellung

Jeder Wettkampf lebt von den Aktiven, dem Veranstalter und den Kampfrichtern. Wir als Verein sind verpflichtet, zu jedem Wettkampf eine entsprechende Anzahl von Kampfrichtern zu stellen.

Sollten zum Meldetermin des Wettkampfes nicht genügend Kampfrichter von den Stammvereinen oder SWIM-TEAM HAMM zur Verfügung stehen, behält sich der Vorstand vor, den Wettkampf nicht zu melden!

Verstoß gegen den Sportkodex

Aktive, die durch ihr Verhalten gegen den Sportkodex verstoßen haben, werden mit einer Geldstrafe belegt. Die Höhe der Geldstrafe regelt ein „Strafkatalog“, der dann durch die Mannschaftssprecher einzufordern ist.

Bei schwerwiegenden Verstößen behält sich der Vorstand gem. §4 (10) der Satzung sofortige Disziplinarmaßnahmen vor.

Teamkleidung

Durch Sponsoren hat das SWIM-TEAM HAMM die Möglichkeit bekommen, sich mit einer neuen Teamkleidung auszurüsten.  Im Gegenzug haben wir uns verpflichtet, die Teamkleidung gut sichtbar und einheitlich zu tragen sobald wir als SWIM-TEAM HAMM bei Wettkämpfen auftreten. Unter gut sichtbar und einheitlich ist folgendes zu verstehen:

1. Anreise zum Wettkampf

Oberbekleidung: Polo-Shirt, T-Shirt, Kapuzenjacke (Zipper)
Beinkleidung: Trainingshose (Pants), kurze Hose (Short)

2. Während des Wettkampfes und bei Siegehrungen

Im Wasser: Badekappe "SWIM-TEAM HAMM"
Oberbekleidung: Polo-Shirt, T-Shirt
Beinkleidung: kurze Hose (Short)

3. Mannschaftsfoto

Oberbekleidung: Polo-Shirt, T-Shirt
Beinkleidung: kurze Hose (Short)

Wir sind überzeugt, dass diese Kleiderordnung einerseits der Zufriedenstellung unserer Sponsoren dient und andererseits uns als TEAM näher zusammenrücken lässt und uns ein gutes Gefühl einer Solidargemeinschaft gibt.

 

Die Abteilungsleitung
SWIM-TEAM TuS 1859 Hamm e. V.